Kostenfreier Versand ab einen Bestellwert von 129€6 Monate GarantieKauf auf Rechnung

Handy Akku schonen

 

Der Akku des Smartphones wird schwächer, obwohl das Gerät erst kurze Zeit in Gebrauch ist? Die Leistung eines Smartphone Akkus kann durch die tägliche Nutzung sichtlich nachlassen, doch es gibt noch viele andere Gründe, warum ein Akku nicht mehr so lange hält. Die Ursache hierfür kann vielseitig sein und muss gefunden werden, um den Smartphone Akku zu schonen.

Starke Beanspruchung kann nämlich schnell zur Abnutzung des Akkus führen, sodass dieser ausgetauscht werden muss. Um dies zu verhindern, können Maßnahmen ergriffen werden. Wie lässt sich der Handy Stromverbrauch reduzieren? Hier gibt es unsere 9 Handy Tricks, um den Smartphone Stromverbrauch zu senken. Wie kann man den Smartphone Akku schonen?

1. Bildschirmhelligkeit anpassen

Je heller ein Display eingestellt ist, desto mehr Strom wird verbraucht. Um Akku sparen zu können, kann es also bereits helfen, die Bildschirmhelligkeit anzupassen. Oft ist das Display sehr hell, obwohl dies gar nicht nötig ist. Abends oder bei wenig Licht reicht es aus, die Bildschirmhelligkeit niedrig einzustellen. Das ist nicht nur angenehmer für die Augen, sondern schont auch den Akku des Smartphones. Strom wird übrigens bei hoher Bildschirmhelligkeit auch verbraucht, wenn sich das Handy im Standby befindet. Es lohnt sich also auf jeden Fall, die Helligkeit zu reduzieren.

Bei den meisten Smartphones kann man die Displayhelligkeit einfach anpassen. In den Standardeinstellungen, die man durch hochwischen (iPhone) oder herunterziehen (Android) des Displayrands findet, gibt es einen Schieberegler für die Helligkeit des Displays. Diesen Regler kann man ganz nach unten ziehen, damit der Bildschirm nicht mehr so hell ist. Das Smartphone verbraucht weniger Strom und der Akku wird geschont. Zusätzlich sollte man den automatischen Ruhemodus einschalten. Dann geht das Smartphone nach einer individuell eingestellten Zeit in den Standby und verbraucht keinen unnötigen Strom mehr durch ein permanent aktives Display. Achtung! Manche Apps sind so eingestellt, dass sich auch bei aktiviertem automatischen Ruhemodus das Display nicht ausschaltet.

2. Apps zum Akku sparen

Die Bildschirmhelligkeit anzupassen, bringt nicht immer etwas. Eine Android App zum Akku reparieren, gibt es nicht. Will man aber erkennen, welche Anwendung zu viel Strom verbraucht, bietet sich eine App zum Akku sparen an. Diese kann beim Aufspüren und Deaktivieren stromintensiver Anwendungen und Funktionen helfen. Sind dafür auch Akku Spar Apps sinnvoll? Achtung! Viele Apps, die Strom sparen sollen, sind selbst Stromfresser! Man sollte also genau darauf achten, welche Anwendung zum Stromsparen man herunterlädt. Eine gute App zum Stromsparen für Android ist beispielsweise Battery Doctor (Battery Saver).

Mit dieser Anwendung lässt sich der Ladezustand des Handys prüfen oder auch erkennen wie sich die Akku-Belastung bei der Nutzung verschiedener Anwendungen verändert. Damit kann man genau im Blick behalten, welche Apps den Smartphone Akku belasten. Diese Apps lassen sich dann gezielt abschalten, sodass man den Handy Akku schonen kann. Stellen Sie mit der App fest, dass Ihr Akku bereits stark beansprucht ist, bietet es sich gegebenenfalls an, den Handy Akku reparieren zu lassen. Mit dem EDV-Repair Baukastensystem finden Sie schnell Ihr Gerät und können es bei uns günstig und effizient reparieren lassen. Für iPhones gibt es eine App zum Akku schonen übrigens nicht! Gerne überprüfen wir den Akku Ihres Apple-Smartphones für Sie!

3. Mobile Daten und WLAN einschränken

Funktioniert ein Akku einwandfrei, können verschiedene Dienste deaktiviert werden, um den Smartphone Akku zu schonen. Wie kann man beispielsweise bei einem iPhone 4 den Stromverbrauch senken? Ein weiterer Faktor des hohen Stromverbrauchs eines Smartphone ist das Internet. Ob man nun mit seinem Handy zu Hause oder unterwegs surft oder nicht: Das Internet verbraucht immer Strom, wenn es aktiviert ist. Auch wenn das Handy im Standby auf dem Tisch liegt, können einige Apps permanent auf das Internet zugreifen, sich updaten oder anderweitig Daten verbrauchen.

Um seinen Handy Akku zu schonen, kann es daher helfen, die Verbindung zum Internet zu unterbrechen. Ist man unterwegs, muss aber beispielsweise auf seine E-Mails zugreifen, sollte man das WLAN ausschalten. Ansonsten sucht das Smartphone permanent nach einer WLAN-Verbindung und verbraucht unnötig Strom. Ist man auf das Internet nicht angewiesen, weil man zum Beispiel Auto fährt, ist es zudem auch ratsam, die mobilen Daten zu deaktivieren. Dadurch können Apps sich nicht updaten oder durchgehend auf das Internet zugreifen.
WLAN und die mobilen Daten können in den Standardeinstellungen im Schnellzugriff durch hochschieben (iPhone) oder herunterziehen (Android) des Bildschirmrands deaktiviert werden.

4. Bluetooth und GPS deaktivieren

Viele Funktionen eines Smartphones sind nützlich. Mit GPS kann ein Handy geortet werden oder das Gerät lässt sich gut als Navi benutzen. Durch Bluetooth lässt sich ein Smartphone mit anderen Geräten wie beispielsweise einem Lautsprecher oder der Freisprechanlage im Auto verbinden. Diese Funktionen sind also durchaus von Vorteil, verbrauchen aber zusätzlich Akku. Wer den Stromverbrauch seines Smartphones reduzieren möchte, sollte daher Bluetooth und GPS deaktivieren, wenn die Dienste nicht benötigt werden. Durch Deaktivierung lässt sich der Smartphone Akku schonen!

Es ist beispielsweise nicht nötig, die Bluetooth Kopplung zur Heimanlage aktiv zu halten, während man bei der Arbeit ist. Ist das gekoppelte Gerät nicht mehr in Reichweite, wird die Verbindung ohnehin unterbrochen, allerdings bleibt Bluetooth aktiv und kann nach anderen Geräten suchen. Das verbraucht konstant Strom!

Genau das gleiche passiert, wenn GPS aktiv ist, aber nicht genutzt wird. Das Smartphone aktualisiert ständig den Standort, um diverse Apps wie beispielsweise das Wetter-Widget mit Informationen zu versorgen. Besonders im Standby oder wenn man die Dienste bei der Arbeit ohnehin nicht benötigt, sollte man diese ausschalten. Dadurch kann der Akkuverbrauch sichtlich reduziert werden.

Handyakku sparen

5. Akku-Verbrauch der Apps prüfen

Manche Apps verbrauchen auf einem Smartphone mehr Strom als andere. Um herauszufinden, welche Anwendung den Akku belastet, lässt sich der jeweilige Verbrauch prüfen. In den Einstellungen unter der Option “Akku” kann man den Stromverbrauch der Apps einsehen. Dann kann man überlegen, ob und in welchem Umfang man die Apps benötigt, ob man sie einschränken kann oder ob man sie eventuell sogar komplett deinstalliert. Die größten Stromfresser auf Smartphones sind Spiele. Spielt man nur selten oder wollte man eine App nur mal testen, sollte man diese Anwendungen komplett vom Smartphone löschen, um den Akkuverbrauch zu reduzieren.

Übrigens! Auch vorinstallierte Funktionen wie die unterschiedlichen Sprachassistenten verbrauchen konstant Strom, da sich das Smartphone durchgehend im “Wartemodus” befindet und auf eine Spracheingabe wartet. Deaktiviert man diese Funktion, wird der Akku zusätzlich geschont!

6. Hintergrund-Apps schließen

Viele Apps bleiben auf einem Smartphone aktiv auch wenn man sie schließt. Diese Apps können dann beispielsweise weiterhin auf das Internet zugreifen, obwohl man sie nicht nur minimiert hat. In den aktiven Apps sind diese Anwendungen dann nicht mehr sichtbar, allerdings laufen sie im Hintergrund weiter.

Hierzu können E-Mail-Programme zählen, die zwar geschlossen sind, aber zum Abrufen der Mails stetig auf das Internet zugreifen. Manche Anwendungen sind im Hintergrund zwar sinnvoll, aber viele belasten durch Hintergrundaktivitäten unnötig den Smartphone Akku. In den jeweiligen App-Einstellungen lässt sich auswählen, dass Anwendungen im Hintergrund nicht aktiv sein sollen. Dies kann dann sinnvoll sein, wenn man unterwegs nicht komplett auf seine mobilen Daten verzichten möchte, aber manche Apps nicht auf das Internet zugreifen sollen.

 

7. Automatische Synchronisierung und Updates ausschalten

Die automatische Synchronisierung von diversen Konten (E-Mails o.ä.) oder Apps (Wetter etc.) bewirkt, dass der Akku ständig beansprucht wird. Auch dann, wenn sich das Smartphone im Standby befindet. Statt den Anwendungen direkt den Zugriff auf das Internet komplett zu entziehen oder die Apps vollständig zu deaktivieren, kann man auch die automatische Synchronisierung ausschalten. Dadurch aktualisieren sich die Apps nur dann wenn es nötig ist.

Ähnlich belastend für den Akku sind automatische Updates. Wenn Apps sich ständig aktualisieren fallen nicht nur eventuelle Kosten über die mobile Datenverbindung an. Auch der Smartphone Akku wird durchgehend belastet, weil die Apps auf das Internet zugreifen und im Hintergrund arbeiten. Es gibt daher die Möglichkeit, automatische Updates nur über WLAN zuzulassen oder ganz auszuschalten. Die erste Variante bietet sich an, wenn man zu Hause über WLAN verfügt und man das Handy schnell laden kann. Die zweite Variante ist dann sinnvoll, wenn man selbst entscheiden möchte wann sich eine App updated. Die Deaktivierung der Funktionen, die normalerweise automatisch ablaufen, können bei der Reduzierung des Stromverbrauchs helfen.

8. Stromsparmodus und Flugmodus benutzen

Wer lange an einem Tag auf sein Smartphone angewiesen ist, kann die verschiedenen Modi seines Smartphones nutzen, um den Akku zu schonen. Viele moderne Handys bieten einen Stromsparmodus oder sogar einen Ultra-Energiesparmodus an. Damit lassen sich alle ‘überflüssigen’ Funktionen eines Smartphones deaktivieren. Hierzu gehören in der Ultraspar-Variante beispielsweise auch das Hintergrundbild, die meisten Apps oder auch LTE-Daten. Wer über einen Ultra-Stromsparmodus verfügt, kann sich damit auf die wichtigsten Anwendungen beschränken, während der Rest ausgeschaltet wird. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, einzelnen Apps den Stromsparmodus zuzuweisen. Man bleibt mit beiden Varianten weiterhin erreichbar.

Bei einer langen Zugfahrt, in der man in Ruhe lesen oder arbeiten möchte, ohne vom Handy gestört zu werden, kann man auch direkt auf den Flugmodus zurückgreifen. Im Flugmodus deaktiviert sich das Netz, die mobilen Daten, WLAN, Bluetooth und GPS, sodass keine App auf irgendeine Art und Weise nach außen kommunizieren kann.  Flugmodus wird weniger Strom verbraucht, obwohl das Smartphone eingeschaltet ist. Funktionen wie Kamera und Musik bleiben aber weiterhin aktiv und können genutzt werden.

9. Den Akku richtig laden

Viele Smartphone-Experten raten oft dazu, das Handy nicht nachts zu laden. Warum ist das so? Im Normalfall sollte ein Smartphone nur die Zeit am Ladegerät angeschlossen sein, die es zum Laden benötigt. Ist ein Akku komplett leer, dauert dies bei den meisten modernen Smartphones trotzdem nur ein paar Stunden. Schließt man das Handy aber abends an den Strom an und trennt die Verbindung erst morgens, erfährt das Smartphone stundenlang eine unnötige Stromzufuhr.

Dadurch wird der Akku überlastet und kann schneller kaputt gehen. Es ist daher angebracht, das Smartphone tagsüber zu laden, bis es voll ist und es dann vom Ladekabel zu trennen. Damit der Ladevorgang schneller funktioniert, kann man den Flugmodus einschalten, weil der Akku beim Laden dann weniger beansprucht wird.

Mit diesen Smartphone Akku Tipps kann euer Handy länger leben. Mit der Deaktivierung von überflüssigen Funktionen oder nicht genutzten Anwendungen lässt sich bereits viel erreichen. Dadurch kann der Smartphone Akku länger halten.

Wann muss man den Handy Akku reparieren? Ist ein Smartphone ein Jahr oder länger in Gebrauch, kann ein schwächer werdender Akku auch daran liegen, dass er überlastet oder kaputt ist. Dann können die Maßnahmen zum Stromsparen nicht mehr helfen. Eine Handy-Reparatur durch EDV-Repair in Ludwigshafen ist dann eine gute Möglichkeit, um die Lebensdauer eines Smartphones zu verlängern, ohne dass direkt ein neues Handy gekauft werden muss.

Zahlungsmethoden Onlineshop
Schließen