Hitzeschaden am Smartphone vermeiden

Hitzeschaden – Handy überhitzt, was tun?

Das Smartphone ist ein täglicher Begleiter des Menschen geworden. Ob zu Hause, unterwegs oder auch bei der Arbeit: Das Handy befindet sich mindestens in der Hosentasche, ist meist dauerhaft eingeschaltet und wird bei jeder Jahreszeit bedenkenlos genutzt. Ähnlich wie der Regen einen Wasserschaden verursachen kann, kann es durch direkte Sonneneinstrahlung im Sommer zu einem Hitzeschaden am Handy kommen. Dies geschieht beispielsweise dann, wenn das Handy im Auto vergessen wird oder zu lange in der prallen Sonne liegt. Kommt es zu einer Überhitzung, kann das Smartphone erheblichen Schaden nehmen und, ähnlich wie ein Mensch, einen Hitzschlag erleiden. Einen Hitzeschaden am Smartphone zu vermeiden ist einfach, jedoch kann es passieren, dass besonders der Akku schnell zu heiß wird und gegebenenfalls ausgetauscht werden muss. Aber was tun, wenn das Handy heiß wird? Lest hier, wie ihr einen Hitzeschaden am Handy erkennt und diesen verhindern könnt.

Inhalt des Beitrags:

  1. Anzeichen eines Hitzeschadens
  2. Akku überhitzt
  3. Displayschaden durch Hitze
  4. Hitzeschaden vermeiden
  5. Was man nicht tun sollte

1. Anzeichen eines Hitzeschadens

Die meisten Smartphone-Profis und Gerätehersteller raten dazu, Smartphones bei Temperaturen von 0 bis 35 Grad zu nutzen. Da auch im Sommer in Deutschland oder im Sommerurlaub im Süden in der Sonne schnell mehr als 35 Grad herrschen, kann ein Hitzeschaden am Handy rasch entstehen. Wenn das Smartphone dann in warmer Umgebung auch noch intensiv genutzt wird und es sich dadurch aufheizt, kommt es zum Hitzschlag. Dieser äußert sich oft zuerst am Bildschirm. Ist das Smartphone zu heiß, beginnt die Anzeige zu flimmern und das Display bekommt dunkle Stellen. Toucheingaben können dann möglicherweise nicht mehr richtig funktionieren. Dann ist der Hitzeschaden kritisch und es kann passieren, dass das Display durch Sonne kaputt geht.
Wird die Platine des Smartphones zu heiß, schalten sich moderne Geräte aus, um sich vor der Hitze zu schützen. Ist das Handy zu heiß geworden, lassen Sie abkühlen und schalten es erst in kühlerer Umgebung wieder ein. Durch die Hitze können am Smartphone erhebliche Schäden entstehen.

2. Akku überhitzt

Ein Smartphone wird heiß, wenn man es intensiv benutzt. Das ist in gewissen Maßen normal, da der Akku beim telefonieren, laden oder spielen aufheizt. Dies kennt man auch von Laptops oder PCs, die daher stets mit einem Kühlsystem ausgestattet sind. Zu heiß sollte das Handy aber nicht werden. Gerade im Sommer sollte man daher darauf achten, dass der Smartphone Akku nicht überhitzt. Wird das Smartphone heiß, sollte man es weglegen und alle Hintergrundanwendungen schließen, um den Akku nicht noch weiter zu strapazieren. Zu viele offene Apps und eine hohe Displayhelligkeit führen nicht nur dazu, dass der Akku warm wird, sondern auch, dass der Akku schneller abnutzt und sich entlädt. Es ist also besonders auch im Sommer ratsam, den Akku zu schonen.
Normalerweise ist ein temporäres Heißwerden des Akkus nicht schlimm. Schaltet sich das Smartphone aber aus und lässt sich nicht mehr starten, könnte der Akku einen dauerhaften Hitzeschaden davongetragen haben. Dann ist das Smartphone aber noch nicht verloren. Profis können den Akku schnell und effizient austauschen.

3. Displayschaden durch Hitze

Nicht nur der Akku kann durch Überhitzung Schaden nehmen. Auch das Display kann kaputt gehen, wenn das Smartphone zu heiß wird. Direkte Sonneneinstrahlung und die dadurch entstehende Hitze begünstigen chemische Prozesse im Handy, dann geht das Display durch Sonne kaputt. Die ersten Anzeichen eines Hitzeschadens, die sich durch dunkle Stellen im Touchscreen äußern können, bleiben im schlimmsten Fall auch nach dem Abkühlen bestehen.
Der Displayschaden durch Hitze entsteht, wenn die Flüssigkristalle im Display auf starke Wärme reagieren und kaputt gehen. Daher kommt es dann auch bei abgekühltem Smartphone zu Anzeigefehlern und dunklen Stellen im Display. Die Toucheingabe kann dauerhaft gestört sein, sodass das Handy beinahe unbrauchbar scheint. Ist dieser Hitzeschaden am Display entstanden, ist oft nur noch eine Display-Reparatur oder der Austausch der kompletten Display-Einheit möglich. Allerdings ist diese Variante oft günstiger, als ein neues Smartphone.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

4. Hitzeschaden vermeiden

Wer einen Hitzeschaden am Smartphone vermeiden möchte, kann auch im Hochsommer oder im Urlaub ein paar Tipps und Tricks befolgen, um das Handy zu schonen. Für Android-Modelle gibt es diverse Apps, wie beispielsweise den CPU Monitor, der Ihnen bei der Überwachung der Smartphone-Temperaturen hilft. Aber Achtung! Es gibt auch viele solcher Apps, die den Akku stark belasten und genau das Gegenteil bewirken. Die neueren iPhones zeigen automatisch an, wenn es ihnen zu heiß wird. Ist das Handy zu heiß geworden, sollte man es abschalten und abkühlen lassen.
Im Sommer sollte das Handy nicht in der Sonne oder an besonders heißen Orten wie beispielsweise im Auto liegen gelassen werden. Smartphones mögen Schatten! Außerdem kann es helfen, wenn man Plastikhüllen abmacht, damit sich zwischen Hülle und Handy keine Hitze stauen oder sich die Hülle verformen kann. Zwar helfen die Hüllen gegen Stöße und Fallschäden, doch bei starker Hitzeentwicklung sollten die Schutzhüllen für eine gewisse Zeit lieber entfernt werden. Atmungsaktive Hüllen aus Stoff können allerdings weiter benutzt werden und spenden dem Gerät sogar ein wenig Schutz vor der Sonne.

5. Was man nicht tun sollte

Was tun, wenn das Handy heiß wird? Wenn das Smartphone überhitzt ist, sollte man gewisse Dinge unbedingt vermeiden. Zum Abkühlen gehört das Handy in den Schatten und keinesfalls in einen Kühlschrank! Denn dann verlagert man das Smartphone nur von einem Extrem ins andere. Außerdem kann sich im Kühlschrank Feuchtigkeit im Handy ablagern, sodass es zu Korrosionen im Inneren kommt. Dann entsteht nicht nur ein Hitzeschaden am Handy sondern gleichzeitig auch ein Wasserschaden.
Auch sollte man das Smartphone nicht mit kaltem Wasser kühlen. Flüssigkeiten sind für die sensiblen Geräte schädlich und können gefährliche Kurzschlüsse im Handy hervorrufen. Also lassen Sie das Handy lieber nicht in der Sonne liegen, nehmen es nicht mit an den Strand und lassen es auch nicht im Auto liegen. Dann lebt Ihr wertvolles Handy gleich ein wenig länger.